Internationale Desks

Für die länderspezifischen Aktivitäten unserer Mandanten haben wir verschiedene Ländergruppen (Desks) gebildet. Die Anwälte des jeweiligen Desks haben durch Auslandstudium, Zusatzqualifikationen und jahrelange praktische Tätigkeit besondere Expertise bei der erfolgreichen Umsetzung von Mandaten mit Bezug zu diesen Sprachregionen und den dortigen Rechtssystemen erworben.

AngloAmerican Desk

Für die USA und Großbritannien bietet Brödermann Jahn einen professionellen Service an. Dies gilt ebenfalls auch für Länder des Commonwealth einschließlich Indien, Hong Kong, Singapur und Australien. Für englischsprachige Tätigkeiten stellt Brödermann Jahn ein Team erfahrener Rechtsanwälte bereit, die rechtsvergleichend ausgebildet sind. Hierzu gehören unter anderem Prof. Dr. Eckart Brödermann LL.M. (Harvard), ebenfalls zugelassener Rechtsanwalt in New York, Tina Denso LL.M. (London) und Dr. Eckard von Bodenhausen LL.M. (Kapstadt). Mehrere Counsels der Sozietät haben in den USA gelehrt (Professor Dr. Peter Behrens, Chicago), haben einen S.J.D. in den USA erworben (Ami de Chapeaurouge, Harvard) oder sind zugelassene Rechtsanwälte in New York (Ami de Chapeaurouge), Toronto, Kanada und in London (Robert Amsterdam). Mit diesem Team berät Brödermann Jahn regelmäßig in Mandaten mit Bezug zum US-amerikanischen Recht oder common law.

Das Team des AngloAmerican Desks von Brödermann Jahn hat weitreichende Erfahrungen, beispielsweise mit der

  • Begleitung von Transaktionen mit in- und ausländischem Bezug wie zum Beispiel (i) die Beratung bei Exporten aus Deutschland in die USA in verschiedenen Industriezweigen wie Maschinenbau, Kosmetik oder der Textilindustrie; (ii) Investitionen von amerikanischen, kanadischen, indischen oder Hong Kong Unternehmen in Europa und (iii) der Strukturierung von amerikanischen Investments in Großbritannien oder anderen europäischen Ländern.
  • Unterstützung im Tagesgeschäft (beispielweise im Zollrecht);
  • Vertretung angelsächsischer Mandanten in internationalen Schiedsverfahren und die Begleitung in amerikanischen Gerichtsverfahren.

Bei der Beratung in internationalen Transaktionen ist es entscheidend, dass im Einzelfall zu speziellen Fragen weitere Experten heranzuziehen sind. Unser Netzwerk befreundeter Kanzleien erlaubt es uns, im richtigen Moment den richtigen Partner mit einzubeziehen.

Special: London

Brödermann Jahn offers its London-based clients advice on developing throughout Germany and/or continental Europe including:

  • Sales and purchases of companies, goods and services
  • Joint ventures
  • Establishing subsidiary companies
  • distribution schemes
  • mediation, arbitration and litigation

International action between London and Germany requires special skills in the handling of cross-border and international cases, such as the adaptation of UK requests to the requirements of the German legal system through a thoroughly comparative legal approach. This is where Brödermann Jahn can rely on its international comparative law background and its experience in cross-border transactions and international project management.

Brödermann Jahn provides these services for London-based clients in more than 15 industries throughout Germany and continental Europe.

Please contact us or our Director of Marketing in London, Pippa Blakemore (pippa.blakemore@german-law.com). 

French Desk

Brödermann Jahn bietet im Hinblick auf das französischsprachige Ausland besondere Expertise und Service.

Prof. Dr. Eckart Brödermann und Dr. Katharina Klingel haben zusätzlich in Frankreich ein Jurastudium abgeschlossen (D.E.U.G., Licence en droit, Maîtrise en droit). Darüber hinaus hält Prof. Dr. Eckart Brödermann den Titel des Lauréat du Concours Général und publiziert immer wieder im französischen Recht. Dr. Katharina Klingel hat rechtsvergleichend zum französischen und europäischen Bürgschaftsrecht promoviert. Dr. Christoph Oertel hat am "Maîtrise Franco-Allemande"- Programm der Unsiversitäten Köln und Paris I teilgenommen und sio den  Doppelabschluss Maîtrise en droit und LL. M (Köln/ Paris) erlangt. Zwei weitere Rechtsanwälte der Kanzlei sprechen ebenfalls Französisch.

Das Team des French Desks bei Brödermann Jahn unterstützt bei

  • dem Entwurf komplexer Vertragswerke auf Französisch (so wurden in der Vergangenheit im Bereich des Anlagenbaus mehrfach französische Vertragswerke mit einem Umfang von mehreren hundert Seiten erstellt),
  • Verhandlungen auf Französisch,
  • Der Vertretung französisch sprechender Mandanten in internationalen Gerichts- und Schiedsverfahren,
  • der Erstellung von Rechtsgutachten zu Fragen des französischen und des romanischen Rechtskreises, die häufig als Grundlage für eine Zusammenarbeit mit ausländischen Kollegen in Frankreich oder französischsprachigen Ländern dienen oder auch bei deutschen Gerichtsverfahren eingesetzt werden können.

Die Sozietät arbeitet effizient mit einer Vielzahl von französischen Kanzleien zusammen. Durch den Einsatz des French Desks können Sprachbarrieren und mögliche Missverständnisse von Anfang an vermieden werden.

Spanish/LatinAmerican Desk

Brödermann Jahn bietet durch sein Spanish/LatinAmerican Desk einen besonderen Service für Mandate mit Bezug zu Spanien, Portugal und Lateinamerika. Das Team des Spanish/LatinAmerican Desks berät sowohl in vertraglichen Angelegenheiten als auch in Rechtsstreitigkeiten (Prozessführung/Schieds­verfahren) und hat in der Vergangenheit z. B. einen Vergleich über einen Ausgleichsanspruch aus einem einseitig beendeten deutsch-argentinischen Handelsvertreterverhältnis für die argentinische Seite verhandelt, oder bei der Gründung einer Tochtergesellschaft eines deutschen Unternehmens in Spanien beraten. Darüber hinaus führt Brödermann Jahn seit Jahren verschiedene internationale Erbrechtsstreitigkeiten mit Bezug zu lateinamerikanischen Ländern (Argentinien, Guatemala).

Das Team des Spanish/LatinAmerican Desks besteht aus mehreren Anwälten und juristischen Mitarbeitern. Dr. Andrea Tiedemann leitet das Team und wird hauptsächlich durch Gesa Fröschner unterstützt. Zusätzlich arbeiten mehrere juristische Mitarbeiter mit dem Team zusammen. Das Team kann ferner auf die rechtsvergleichende und internationale Expertise der gesamten Kanzlei zurückgreifen (z. B. bei europarechtlichen Fragen), oder sofern erforderlich auf die Kooperationspartner in Spanien, Portugal und Lateinamerika.

Dr. Andrea Tiedemann hat seit über 20 Jahren Erfahrung mit spanischen und lateinamerikanischen Rechtsfällen. Vor ihrer Tätigkeit als Rechtsanwältin war Dr. Andrea Tiedemann als wissenschaftliche Assistentin am Lateinamerika-Referat des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg tätig (1985 – 1988), wo sie sich mit den Rechtsordnungen sämtlicher lateinamerikanischer Länder beschäftigte. Neben ihrem Jurastudium studierte sie Spanisch und Portugiesisch an der Universität Hamburg. Während ihres Referendariats arbeitete sie in einer brasilianischen Kanzlei in Rio de Janeiro.

Gesa Fröschner studierte neben ihrem Jurastudium Spanisch an der Universität Trier. Sie verbrachte nach ihrem 1. Staatsexamen insgesamt neun Monate in Chile, wo sie juristische Praktika absolvierte. Seit Anfang 2014 ist sie für das Spanish/LatinAmerican Desk tätig. 

Chinese Desk

Brödermann Jahn widmet sich mit besonderem Engagement Themen mit Bezug zum chinesischen Recht. Prof. Dr. Eckart Brödermanns erste Kontakte zu China reichen bis in die 1980er Jahre zurück. Im Jahr 2009 entschloss sich die Kanzlei, Aufgaben mit Bezug zum chinesischen Recht in einem Chinese Desk zu konzentrieren.

Mit dem Chinese Desk bietet Brödermann Jahn seinen Mandanten einen besonderen Service für Angelegenheiten mit Bezug zu China. Diese umfassen die Abwicklung von und Beratung bei:

  • inländischen und grenzüberschreitenden Transaktionen (Verträge, Unternehmensstrukturierungen und -umstrukturierungen, inklusive der Errichtung von Zweigniederlassungen sowohl in Deutschland als auch Europa als auch China)
  • internationalen Streitigkeiten (staatliche Gerichte/Schiedsgerichte)

Für inländische Transaktionen (z.B. chinesische Mandanten, die in Deutschland oder einem anderen europäischen Staat Investitionen tätigen möchten) kann die Kanzlei auf das Chinese Desk-Team ebenso zurückgreifen wie auf ihr Netzwerk von Partnerkanzleien in Deutschland und Europa.

Die Kanzlei hat für die Abwicklung und Beratung bei grenzüberschreitenden Transaktionen und Rechtsstreitigkeiten einen direkten Kontakt zu China über ihren Counsel Caroline Bérubé mit Niederlassungen in Shanghai, Guangzhou und Singapur. Caroline Bérubé wird hierbei ihrerseits von einem chinesischen Team unterstützt.

Darüber hinaus kann Brödermann Jahn in komplexen Fällen auf ein effektives Netzwerk chinesischer Sozietäten zurückgreifen. Je nach geographischem Bezug und der konkreten Fragestellung ziehen wir eine andere chinesische Kanzlei (darunter einige der führenden und bekanntesten Kanzleien Chinas) als Kooperationspartner hinzu.

Chinabezogene Schiedsverfahren: CELA & CEAC

Die wirtschaftliche Globalisierung erfordert auch juristisch globale Antworten.

In diesem Sinne unterstützt Brödermann Jahn aktiv und "pro bono" die Arbeit des Chinese European Arbitration Centre sowie der Chinese European Legal Association.

Die Chinese European Legal Association (CELA) fördert den juristischen und kulturellen Austausch sowie die Verbindungen zwischen China und Europa (www.cela-hamburg.com). 

Das Chinese European Arbitration Centre (CEAC) stellt den Rahmen für ein institutionelles Schiedsgerichtsverfahren auf, das auf die Besonderheiten des Handels mit China ausgerichtet ist. 

Dabei ist Neutralität und eine Balance zwischen China, Europa und anderen Regionen der Welt ein wesentliches Grundverständnisses (www.ceac-arbitration.com). 

Das Chinese European Arbitration Centre wurde durch die CELA gegründet und am 17.09.2008 eröffnet. Nachfolgenden weiteren Entwicklungen können im CEAC Newsletter nachgelesen werden.