Pro Bono

Brödermann Jahn und ihre Partner engagieren sich in vielfältiger Weise ehrenamtlich, u.a.:

Wissenschaftlicher Unterricht und praktische Ausbildung

Die Partner von Brödermann Jahn unterrichten seit Jahren an verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen, so zum Beispiel Prof. Dr. Eckart Brödermann an der Universität Hamburg. Der Schwerpunkt der Themen liegt in den Bereichen der Vertragsgestaltung, Gesellschaftsrecht, Internationales Schiedsverfahrensrechts und Mediation, aber z.B. auch im Kartellrecht (Dr. Philipp von Dietze, Nordakademie) oder Internationales Privatrecht (Dr. Andrea Tiedemann). Brödermann Jahn bildet ferner laufend Referendare, Praktikanten und ausländische Juristen aus. 

Engagement in einer internationalen Schiedsrechtsvereinigung

Prof. Dr. Eckart Brödermann ist auf ehrenamtlicher Basis Geschäftsführer des Chinese European Arbitration Centre („CEAC“). Das CEAC wurde unter der aktiven Mitwirkung von Brödermann Jahn entwickelt und am 18.09.2008 in Hamburg eröffnet.

Engagement in Berufsvereinigungen

Die Kanzlei unterstützt das Engagement ihrer Anwälte in verschiedenen beruflichen Vereinigungen:

  • Hamburger Rechtsanwaltskammer („HRAK“)
    Prof. Dr. Eckart Brödermann ist Vizepräsident der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer. Dr. Andrea Tiedemann ist Mitglied des Fachausschusses Erbrecht der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer.
  • Bundesrechtsanwaltskammer („BRAK“)
    Prof. Dr. Eckart Brödermann ist Mitglied des Ausschusses "Internationales Privatrecht" der BRAK.
  • International Bar Association ("IBA")
    Prof. Dr. Eckart Brödermann ist Liaison Officer Unidroit für den Ausschuss für Weltraumrecht (Space Law Committee).

Beitrag zur Fortentwicklung des Rechts ("Track record")

Die Qualität von Gesetzen kann immer nur so gut sein, wie die Eingaben zum Zeitpunkt der Gesetzgebung. Daher engagiert sich Brödermann Jahn seit Jahren immer wieder auch in der Rechtsfortentwicklung:

  • Common Frame of Reference
    Prof. Dr. Eckart Brödermann war einer von ungefähr 180 Experten der Europäischen Kommission für die Entwicklung eines Common Frame of Reference (dieses Projekt der Europäischen Union soll den Boden für ein zukünftiges Europäisches Vertragsrecht bereiten).
  • UNIDROIT Principles of International Commercial Contracts
    Prof. Dr. Eckart Brödermann hat als Beobachter für den Weltraumrechtsausschuss der IBA an der Fassung 2011 der Unidroit Principles mitgewirkt.
  • Kapstadt-Konvention
    Prof. Dr. Eckart Brödermann war als Experte in die Entwicklung eines Weltraumgüterprotokolls für das Übereinkommen über internationale Sicherungsrechte an mobilen Gegenständen („Berliner Protokoll“ zur Kapstadt-Konventionen) eingebunden.