Zoll- und Exportkontrollrecht

Im internationalen Handel sollte dem Zoll und der Exportkontrolle die notwendige Aufmerksamkeit gewidmet werden. 

Die Höhe des zu zahlenden Zolls kann durch eine zollrechtlich wirksame Umstrukturierung (die Einfluss auf die Bewertung der zu verzollenden Güter oder Waren haben kann) kontrolliert und angepasst werden. Insbesondere ist die Einordnung betroffener Güter in die richtigen Kategorien des Zollrechts von erheblicher Bedeutung. Häufig stehen zollrechtliche Fragestellungen im Konflikt mit steuerrechtlichen Optimierungsansätzen. Deshalb ist es wichtig, eine ausgeglichene Balance zu finden, die alle rechtlichen Optionen berücksichtigt. Gelegentlich ist es ebenso wichtig, die Interessen einer Gesellschaft gegenüber den Zollbehörden anwaltlich zu vertreten.

Exportkontrolle ist ein besonders sensibler Rechtsbereich. Zahlreiche Güter werden als sogenannte „Dual Use“-Güter qualifiziert, da sie sowohl privatwirtschaftlichen als auch militärischen Zwecken dienen können. Um das Exportkontrollrecht nicht zu verletzen, müssen rechtzeitig alle notwendigen Genehmigungen eingeholt werden.