Die erweiterten UNIDROIT Grundregeln 2004

Dr. Eckart Brödermann

In diesem Artikel stellt Dr. Eckart Brödermann die UNIDROIT Grundregeln für internationale Handelsverträge und deren Veränderung im Jahr 2004 im Vergleich zur ersten Fassung des Jahres 1994 vor. Diese betrafen u.a. Klauseln zum elektronischen Handel oder die Verjährung (derzeit arbeitet der Sachverständigenausschuss des UNIDROIT weiterhin an den Regeln und wird dies im Jahr 2011 abschließen, der Autor fungiert mittlerweile als Beobachter). UNIDROIT ist eine internationale Organisation mit 61 Mitgliedstaaten, die UNIDROIT Grundregeln für internationale Handelsverträge sind das Ergebnis von 20 Jahren Arbeit von ca. 100 Experten. Die Ratifizierung erfolgte durch den Rat der Mitgliedstaaten der UNIDROIT. Die Regeln spiegeln einen weltweiten Kompromiss zwischen verschiedenen Rechtssystemen und Kulturen der Welt wider, wie z.B. China, Japan, Russland und den angelsächsichen Ländern. In vielen Fällen ist es sinnvoll, die UNIDROIT Grundregeln als Rechtsgrundlage eines Vertrages zu wählen. Urteile und Schiedssprüche, sowie die Grundregeln sind unter www.unilex.info zu finden.

Sprache
Englisch

Herausgeber
Recht der Internationalen Wirtschaft, RIW, pp. 721-735

Jahr der Veröffentlichung
2004

Zurück